Fast wie ein Urlaubstrip: asiatisches Essen in Wien

Eine Frage, die sich häufig stellt: Wohin in Wien zum Essen gehen?

Gut zu essen hat in Wien Tradition. Typische Spezialitäten wie das Wiener Schnitzel, Tafelspitz oder die Sachertorte sind schließlich zu weltweiten Bestseller geworden. Wer in dieser kulinarisch anspruchsvollen Stadt Erfolg haben will, muss schon etwas Außergewöhnliches leisten.

Asiatisches Essen bestellen in Wien

Und genau das ist vielen asiatischen Restaurants in Wien gelungen. Wenn Du einmal ein Tori-Curry mit Tempura-Huhn im Yummyaki Restaurant gegessen hast oder Dir aus dem Restaurant Ra'mien eine Portion Miangkum Blätter mit Kokosraspeln nach Haus geliefert wurde, wirst Du das bestätigen. Im weltoffenen Flair dieser Stadt haben viele Esskulturen eine Heimat gefunden. Das bietet Dir vielfach Gelegenheit, das Angebot Asiatisch in Wien wahrzunehmen und bei einem Lieferservice täglich eine neue asiatische Spezialität zu bestellen. Asiatisch essen in Wien gibt Dir Gelegenheit, diesen großartigen Mix aus Traditionen und unterschiedlichen Esskulturen zu genießen.

Die asiatische Küche bietet schier unendliche Variationen

Die Natur sorgt im fruchtbaren Klima Südostasiens für einen ungewöhnlichen Reichtum an Gewürzen, Gemüsen, Früchten und Nutztieren. Jedes Asia-Restaurant kann in seiner Heimat auf dieses üppige Angebot zurückgreifen, und so sind in diesem Teil der Welt Gerichte entstanden, deren Zusammenstellung fasziniert und begeistert. Ein asiatisches Restaurant in Wien öffnet Dir diese Vielfalt, die jedes Essen zu einem echten Erlebnis macht. Bei einer Kokos-Zitronengras-Suppe mit Garnelen aus dem Restaurant o.m.k wirst Du Dich wie im Urlaub fühlen. Und nach einem Teller würziger Tigerpfefferoni mit Fisolen vom ON Market wirst nicht widerstehen können, dort auch die Mango-Limetten Ente zu bestellen.

In der asiatischen Küche steckt häufig auch ein Stück Europa

In beinah allen Länder in Südost-Asien gab es einen mehr oder weniger langen europäischen Einfluss. In Indien ergänzten die Engländer die heimische Küche um Kartoffeln und Tomaten. Die traditionelle indonesische Rijsttafel kombinierte das heimische Angebot mit holländischen Wünschen. Ganz besonders stark prägte der französische Einfluss die Küche in Vietnam. Hier kocht man raffinierter und gleichzeitig deutlich weniger scharf als im benachbarten Thailand oder gar in Indien. Natürlich gehört zur asiatischen Küche auch das eigenständige Angebot von chinesischen Spezialitäten. Und aus Japan ergänzen besonders Sushi und Tempura diese kulinarische Welt.

Das macht asiatisches Essen so besonders

Reis der unübersehbare Hauptbestandteil der asiatischen Küche. Jedoch nicht nur als Beilage in der üblichen Form, sondern auch in interessanten Varianten. Reisnudeln und gefüllte Röllchen aus Reispapier sind köstlich schmeckende Alternativen. Japanischer Sushi Reis schmeckt völlig anders als duftender Jasmin-Reis aus Thailand. Ein asiatisches Restaurant in Wien bietet Dir viele Möglichkeiten, diese Unterschiede zu entdecken. Typisch für viele asiatische Gerichte ist auch, dass die Zutaten darin alle sehr klein geschnitten sind. Da man in früheren Zeiten an Brennstoffen sparen musste, erreichte man mit dieser Vorgehensweise sehr kurze Garzeiten.